Sebastian Goll

Sebastian Goll studierte Gesang (bei Hildemarie Keim in Stuttgart, bei Kurt Widmer in Basel und bei Bodil Gümoes in Kopenhagen), Sprecherziehung und Dirigieren. Sein Aufbaustudium für Gesang an der Schola Cantorum Basiliensis schloss er mit dem Diplom für alte Musik ab. Er besuchte Meisterkurse bei Roland Hermann und René Jacobs. An der Zürcher Hochschule der Künste studierte er die kirchen-musikalischen Fächer, welche er mit Auszeichnung abschloss.

Sebastian Goll unterrichtet Gesang an der Schola Cantorum Basiliensis und an der Musikhochschule Basel.

Als Konzertsänger hat er sich im In- und Ausland einen Namen gemacht. Er arbeitet mit Dirigenten wie Michel Corboz, Hans Martin Linde, Anthony Rooley sowie Jordi Savall zusammen. Sebastian Goll kann auf zahlreiche Rundfunkaufnahmen zurückblicken.

Seine Ausbildung zum Dirigenten vervollkommnete Sebastian Goll durch Studien bei Hans Michael Beuerle, Sylvain Cambreling, Eric Ericson, Christian Kluttig, Helmuth Rilling und Wolfgang Schäfer.

Durch den engen Kontakt zur Schola Cantorum Basiliensis und seine intensive Auseinandersetzung mit den historischen Quellen hat Sebastian Goll die historische Aufführungspraxis zur Grundlage seiner dirigentischen Tätigkeit werden lassen.

Von 2002-2011 war Sebastian Goll Dirigent des preisgekrönten Frauenstimmenensembles "Voices II" der Musikschule Münchenstein, mit dem er im Schweizer Radio und Fernsehen zu hören war. Neben den "Basler Vokalsolisten", einem professionellen Vokalensemble, leitet Sebastian Goll den Konzertchor "Studienchor Leimental" sowie seit 2009 die Kantorei St. Peter in Zürich.

Wohnort: Basel (BS) | Mitglied seit: 2008
Chöre: Basler Vokalsolisten, Studienchor Leimental, Kantorei St. Peter Zürich